Hundehütte, Zimmerhütte oder Hundehöhle für Ihren Hund?

Hundehütte

Bei der Anschaffung einer Hundehütte ist zu überlegen, ob die Hütte für die Haltung Ihres Hundes im Freien oder nur für das Zimmer geeignet sein soll. Hundehütten für die Freilandhaltung müssen einige Ansprüche mehr erfüllen (s. u.) Achten Sie darauf, dass die Hütte groß genug ist, so dass Ihr Hund darin stehen und sich bequem austrecken kann. Am besten vermessen Sie vorher Ihren Hund oder orientieren sich an der üblichen Größe erwachsener Tiere der Rasse.

Zimmerhütten für Hunde – Hundehöhlen

Als Zimmerhütte kann man durchaus eine Hundetransportbox aus Kunststoff nutzen. Diese ist leicht auswaschbar, was bei der Parasitenvorbeugung- oder Behandlung wichtig ist. Außerdem lässt sich die Hundetransportbox in zwei Teile zerlegen, so dass das Unterteil auch als Hundekorb nutzbar ist.

Weiterhin gibt es Hundehöhlen aus Plüsch und Stoff. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Hütte waschbar ist. Nicht waschbare Stoffhütten sollte man aus hygienischen Gründen nicht kaufen, es sei denn, sie haben einen Kunstlederüberzug, der wiederum abwischbar ist. Auch für das Haus gibt es Hundehütten aus Holz, meist in niedlicher Häuschenform. Hier ist – bis auf die Maße – nur wenig zu beachten, da man auch Holz abwischen kann. Natürlich pflegt sich Kunststoff leichter.

In Mode sind auch Designer-Hundehöhlen wie das oben abgebildete Modell. Wenn der Hund sich darin wohlfühlt und die Höhle genug Platz bietet, ist die Anschaffung für den Zimmerbereich letztendlich Geschmackssache.

Hundehütten für die Freilandhaltung oder Zwingerhaltung

Grundsätzlich sollte man für die Außenhaltung eines Hundes eine doppelwandige, gut isolierte Holzhütte mit Windfang kaufen. Ersatzweise (für den Windfang) kann die Hütte im Vorraum eines Hundezwingers stehen oder eine kleine, durchsichtige Hundetür gegen den Wind haben. Einfache Hütten ohne Isolierung eignen sich nicht für die Freilandhaltung, es sei denn, man hat dafür einen im Winter beheizten Raum parat. Ansonsten bringt eine solche Hütte Ihrem Hund gar nichts, außer Rheuma und Nierenschäden durch Unterkühlung. Natürlich kann man einfache Hundehütten als Aufenthaltsraum für Sommerwürfe nutzen, wenn die Welpen ihre Ausflüge in den Garten unternehmen.

Bei der Bauweise unterscheidet man Hundehütten mit Spitzdach und mit Flachdach. Da viele Hunde ihre Hütte gern als Aussichtsplattform nutzen, ist ein Flachdach recht gut geeignet. Es sollte trotzdem eine gewisses Dachgefälle haben, so dass der Regen ablaufen kann. Hütten mit Spitzdach haben diesbezüglich einen Vorteil.

Mehr zur Haltung Ihres Hundes